• Seit Montag (8.3.) ist wieder normaler Einkauf bei uns möglich.

Hartöl secundum¹¹

Hartöl secundum¹¹
13,74 € *
Inhalt: 0.25 Liter

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

STG-429 Gebinde:

  • STG-429.1
  • 4 m²
Hartöl secundum 11 von streichgut ist ein lösemittelfreies Hartöl. Es trocknet... mehr
Produktinformationen "Hartöl secundum¹¹"

Hartöl secundum11von streichgut ist ein lösemittelfreies Hartöl. Es trocknet transparent und vergilbungsarm auf und ist geeignet für alle strapazierten Holzoberflächen. Vor allem kommt es im Fußbodenbereich als Endbehandlung zum Einsatz. Vorbehandelt wird der Boden mit Hartöl farblos11 oder Hartöl farbig11 von streichgut. Hartöl secundum11ist wasserabweisend, schweiß- und speichelecht und ca. 1 Stunde beständig bei Einwirkung von Kaffe, Cola und Rotwein.

 

Weiterführende Links zu "Hartöl secundum¹¹"
Verfügbare Downloads:
weitere Informationen "Hartöl secundum¹¹"

Inhaltsstoffe: Lackleinöl, Leinölfirnis, Leinöl-Standöl, Talkum und Tonerde, div. Kieselsäuren und Quarz, Mangan-Calcium-Zink Trockner

 Untergrund: Holzwerkstoffe sollten vor der ersten Behandlung trocken (Holzfeuchte ≦ 14%), staubfrei und geschliffen sein (Fußböden bis 100er oder 120er Korn, alle anderen Möbeloberflächen bis 120er oder 150er Korn). Estrichböden dürfen höchstens 2% Restfeuchte besitzen und müssen ebenfalls sehr gut geschliffen werden (180er - 240er Korn).

Achtung: Sehr glatte Oberflächen, so auch Hobeldielen, haben oft durch Hobelmesser oder Glättspachtel verschlossene Poren. Diese Flächen benötigen unbedingt einen Voranschliff, um die Poren wieder aufnahmefähig zu machen.

 Verarbeitung und Trocknung: Wenn die 1. Ölung mit Hartöl farblos11 oder Hartöl farbig11 wenigstens 24 - 36 Stunden eindringen und trocknen konnte, der Raum, die zu behandelnde Oberfläche und das Hartöl secundum11 angenehme Temperaturen um 18°- 20° C haben, kann die Endbehandlung beginnen.

Ähnlich wie beim Arbeitsplattenöl11, wird mit einem weichen Glättspachtel oder mit einem derben grünen Pad das in kleinen Portionen ausgegossene Öl gleichmäßig und satt aufgetragen. Man kann zum Auftrag natürlich auch einen Pinsel oder Vertreiber benutzen. Größere Flächen werden mittels Padhalter oder Einscheibenmaschine und grünem Pad geölt.

Anschließend lässt man das Öl langsam bis zu einer Stunde eindringen.

Zuviel aufgetragenes Öl wird dann wiederum mittels grünem Pad in die Umgebung verrieben oder mit Baumwollelappen bzw. Saugfilzen abgewischt. Dafür betritt man die geölte Fläche mit Füßlingen.

Die nächsten 24 Stunden braucht das Hartöl secundum11zum Trocknen. Wer eine besonders schöne seidenmatte Oberfläche mag, kann am nächsten Tag mit einem grünen bzw. beigen Pad nachpolieren.

 Sind unerwünschte Unterschiede im Glanzgrad der Oberfläche sichtbar, kann das Prozedere mit Ölung und Politur wiederholt werden. Der Materialverbrauch ist hierbei sehr gering.

Die fertigen Oberflächen sind nach 1 - 2 Tagen vorsichtig belastbar, aber erst nach weiteren 1 - 2 Wochen durchgehärtet